Niilo – Hilfe jetzt rede ich… Besuch bei meiner Gina

Hoho Leute, was bin ich aufgeregt… Lips Sealed 

Stellt euch vor, ich war bei meiner Freundin Gina und die hat ein eigenes Wildschwein  Huh? und Rindviecher und Hühner und Enten und auch so einen NiilolassdenKater und und und und… Tongue

Wartet mal, Frauchen streikt gerade mit dem tippen und sagt ich soll mich bremsen – aber… aber…mennoooo  Angry

OK, dann jetzt noch mal auf Anfang:

Meine Gina und ich haben beschlossen, dass wir die Hundeschule jetzt öfter mal schwänzen  Wink Gina als kleine Streberin macht sowieso alles richtig und ich habe keine Lust mich andauernd mit meinem Frauchen zu streiten ob ich nun vorwärts oder rückwärts laufen soll  Sad

So haben wir also unsere Menschen davon überzeugt, dass wir uns auch außerhalb regelmäßig treffen wollen und dann auch ganz artig das machen, was sie von uns wollen – also wenn wir denn dann Zeit haben, dann wollen wir artig das machen was sie wollen, sonst natürlich machen wir was uns Spaß macht. Grin

Letztens war es endlich soweit: meine Menschen haben mich ins Auto gepackt und sind mit mir zu meiner Gina gefahren. Sie hat uns auch schon erwartet und kaum war ich aus dem Auto gehüpft, hat sie mir auch schon im flotten Galopp eine kleine Führung durch ihr Revier angeboten. Als ich im Schnelldurchlauf alles gesehen hatte, ging es auch schon – ganz ohne Strick am Hals  Tongue – durch ihr weitläufiges Areal. Auf einmal dachte ich, ich seh nicht richtig: da steht eine von den Steckdosen und schnuffelt im Dreck  Huh? Darf der das? Aber ja, Gina hat mir erklärt, dass man zu dieser Steckdose ganz lieb sein muss. Sie ist schon ganz alt und wurde als es noch ganz klein war gefunden und hoch gepäppelt. Boa war das spannend – so spannend, das mich meine Leute doch lieber schnell mal eingesammelt  Angry haben und auf die nächste Wiese gebracht haben.

Wir sind dann ganz schnell über die Wiese getobt und ich musste dann nochmal kurz mal an  den Strick, damit ich nicht zu Ginas Rindviechern laufe und mich dort aufspießen lasse  Lips Sealed Die Gina durfte frei laufen, die kennt ihre Rindviecher nämlich ganz genau und weiß ob die geärgert werden wollen oder nicht.

Aber jetzt kommt ja fast das tollste von allem:

Kaum haben wir die Rindviecher allein gelassen sind wir auf einem großen großen Feld gelandet das auch noch meiner Gina gehört  Tongue oder besser dem Menschen, der Ginas Frauchen dazu zwingt im Büro zu sitzen oder auf einem Trecker. Aber egal wem es gehört, hier war weit und breit nichts was einen Freilauf verhindern könnte – keine Autos, keine Verbote, kein Strick um den Hals, nur Wiese, Feld und Ruhe. Naja, Ruhe war aber nur, bis wir los laufen durften Grin

Wir tobten erstmal los und rannten was die Beine hergeben. Aber Gina hat gelernt, immer nur so 20 Meter vor oder hinter ihrem Frauchen zu laufen und damit hab ich mich mal an die Streberin gehalten und bin bei ihr geblieben. Zwischendurch mussten wir immer mal zeigen, dass wir noch zurück kommen wenn unsere Menschen uns rufen. Dann hieß es auf einmal „Bei Fuß“ und einer musste links von Ginas Frauchen gehen und einer rechts. Dafür gab es leckere Leckerchen wenn wir artig waren – und wir waren ganz artig! 2-3 Mal mussten wir hören und schon durften wir wieder lostoben – so macht doch das Lernen wieder Spaß!  Cool und diesmal war ich auch ein Streber…

Dann kam auf einmal das rosa Wurfdingens von Gina ins Spiel. „Verlorensuche“ kann man damit machen – macht die Gina gut. Zumindest so lange, bis ich es ihr aus dem Maul stibitzt habe und damit getürmt bin  Lips Sealed Sie hatte keine Chance mehr, DAS war jetzt meins. Na und so sind wir ganz ganz lange über die Felder gelaufen und waren die ganze Zeit „offline“ – war das ein Spaß und mal so richig erholsam  Smiley 

So kurz bevor wir wieder bei Ginas zu Hause waren, roch es auf einmal ganz gut im Wald. Da habe ich der Gina dann auch mal was tolles beigebracht: Ohren zu und zack in den Wald. War wohl aber keine so gute Idee von mir, denn schwups! war ich wieder „Online“ und der Spaß war vorbei.  Cry

Jetzt nochmal kurz die Rindviecher angucken, an dem Schweinchen vorbei und dann ab durch den Hühnerstall – boa… Gänse! Sowas hat der Bauer bei mir nebenan nicht, die muss ich mir mal genauer… hey, ich will noch nicht weiter laufen  Angry

Na OK, statt Hühner gab es jetzt nochmal ganz viel auf Ginas Hof zu schnuppern. Ich hab sie irgendwann gefrag, ob sie weiß wie gut sie es hier hat. Ja weiß sie hat sie gesagt, aber ihr fehlt doch ab und zu mal ein Kumpel zum toben. Na DA kann ICH ihr ja gut aushelfen, ich möchte nämlich ganz ganz bald wieder kommen  Kiss

Frauchen? Büüüütte, darf ich  Roll Eyes Ich habe doch den LassdenKater noch garnicht richtig sehen können und hier gibts noch soooo viel zu entdecken  Cool

So Freunde, ich glaube ich muss jetzt nochmal schnell meinen mitleidigen Blick üben – dem kann keiner Widerstehen  Grin

Und dann fahren wir ganz bestimmt ganz bald wieder zur Gina und schwänzen dafür die Hundeschule  Wink

Bis denne sagt euer immer noch völlig geflashter Niilo

(und beim nächsten Mal bestehe ich auf tolle Fotos, denn die haben wir vor lauter Aufregung völlig vergessen)

———

Yeah… ich habs voll drauf: mein mitleidiger Blick hat geholfen und wir waren gestern wieder bei meiner Gina  Grin Grin Grin

Diesmal habe ich auf tolle Fotos bestanden, nicht dass ihr noch glaubt ich würde schwindeln  Lips Sealed
Als allererstes muss ich euch die Gina ja nochmal zeigen. Sie wollte eigentlich gar nicht mit aufs Bild, da sie ihren Winterpelz noch ausgezogen hat  Huh? aber dann hat sie doch mal kurz still gehalten – typisch Mädchen   Wink Lips Sealed

Hier haben wir dann – nur für dich Shane  Smiley – auch versucht ein Foto von der wilden Steckdose zu machen. Aber die war schon müde und nicht mehr zu bewegen aufzustehen  Sad

Gina hat es wirklich versucht aber auch dann ist die alte Dame nicht hoch gekommen  Angry

Übrigens hat Ginas Frauchen erzählt, dass sie früher mit der Steckdose an der Leine unserer Runde gelaufen ist  Huh? DAS hätte ich zu gerne auch noch gesehen, aber vielleicht kommt das ja noch irgendwann  Smiley

Das hier sind die Rindviecher, die gleich neben der Steckdose wohnen, aber hier durfte ich auch heute nicht dran schnuppern  Undecided

Aber dann durften wir endlich lostoben:

Gina hat mir sogar was von ihrem Wasser abgegeben  Smiley

Und hier sind wir beide Streber  Grin

Ganz am Schluss durfte ich dann noch die Hühner und Gänse in den Stall treiben  Cool

GinaFrauchen, du kannst jetzt zusperren, alle drin  Wink Wink Wink

Boa, das war wieder ein toller Tag! Wir haben jetzt schon einen neuen Termin für nächste Woche gemacht, denn hier ist es viel viel schöner als in der Hundeschule. Da habt ihr alle Recht! SitzPlatzFuß können wir so viel besser üben und viel wichtiger ist ja noch das nicht weglaufen wenn es im Wald gut riecht. Sowas lernt man ja nicht in der Hundeschule  Tongue Ich habe sogar schon gelernt immer nach meinen Leuten zu gucken – das macht die Gina nämlich auch immer.

In einer Box will ich bestimmt nicht wohnen, auch wenn ich grad mein Glück als Show Dog versuche  Cheesy und wenn mich jemand wegsperren möchte, dann will ich kein Show Dog sein  Tongue Nee, wir gehören doch in den Wald und aufs Feld und überhaupt haben wir unsere 4 Pfoten doch nicht nur zur Dekoration  Grin

Jetzt hab ich aber genug diktiert und will lieber wieder spielen gehen.

Ich bin dann mal weg  Wink
Viele Grüße sagt euer Niilo  Smiley

Niilo – Hilfe jetzt rede ich „Meine erste Ausstellung“

So, nachdem ich jetzt wieder so halbwegs wach bin, möchte ich euch mal berichten, was meine Leute mit mir angestellt haben  Wink

Alle fing vor zwei Wochen an, wo wir ganz schön früh schon aufstehen mussten um mit dem Auto einmal quer durch Deutschland zu fahren. Zum Glück für mich hatten meine Zweibeiner mir meine große Reisebox ins Auto gestellt. In der kann ich ganz bequem und luxuriös spazieren fahren, kann mich ausstrecken und ganz toll schlafen. Als ich wieder wach wurde standen wir doch tatsächlich bei Mama Fae und Papa Kennedy vor der Tür. Man habe ich mich gefreut als ich das endlich realisiert hatte. Da ich so ein „Freukeks“ bin, hat sich mein Hinterteil selbstständig gemacht und hat sich mit dem ganzen Schwänzchen mitgefreut als ich ZweibeinMama Doris und ZweibeinPapa Carsten gesehen habe  Grin Die Beiden würde ich immer wieder und überall erkennen und dann sind meine Menschen erstmal abgeschrieben.

Als Erstes sind wir in den großen Garten gegangen, wo ich mit der kleinen Pia toben durfte  Kiss Die ist ganz schön fix und hat mich ganz schön aus der Puste gebracht. Dafür habe ich ihr dann gezeigt, dass Hund in ihren Gartenteich auch ganz rein steigen kann – das erfrischt nämlich  Cool Dann kam ZweibeinMama Doris und hat mir einen dünnen Strick über den Hals geworfen… Ich mag diese Stricke nicht!  Angry Sie wollte wohl, dass ich mit ihr mitlaufe – hätte sie ja auch sagen können, dafür brauche ich keinen Strick… Kurz darauf wurde mein Strick dann an die Svea weiter gegeben und sie durfte dann auch mit mir ein paar Meter spazieren gehen. Das hat dann doch irgendwie Spaß gemacht, weil Doris und Svea wissen wie sie mir sagen müssen was ich machen soll. Dann durfte ich wieder mit der kleinen Pia spielen. Als wir dann fertig gespielt hatten, ging es in den Keller wo unsereiner immer nackig gemacht wird. Mein Frauchen hatte schon vorgearbeitet und mir meinen Pelz ausgezogen. Doris durfte dann noch die ganzen Feinarbeiten an mir vornehmen und Carsten hat mir an meinem Popo die Unterwäsche geklaut  Embarrassed Da haben meine Leute ganz schön gestaunt als ich fertig war. Ich sah ja noch viel viel besser aus als ich eh schon aussehe…

Als wir wieder nach Hause fahren wollten, hat mir mein Papa Kennedy noch „DU SCHAFFST DAS“ hinterher gerufen – da wusste ich aber noch nicht, was er damit wohl meint  Roll Eyes

Dann sind wir wieder ganz lange nach Hause gefahren. Dort musste ich dann mit Frauchen jeden Tag an dem Strick laufen und schön aussehen üben. Herrchen wurde genötigt das immer zu filmen  Wink Grin 

Am Freitag sind wir dann wieder ganz lange Auto gefahren und als ich aufgewacht bin waren wir irgendwo in einem Ort der Lehre heißt, bzw ein Stückchen weiter in einem Hotel in Braunschweig. Das war schon ganz schön komisch. In einem Hotel war ich erst einmal als ich noch ein kleiner Niilo war. Die Nacht war dann nicht so schön: lauter Geräusche vor der Tür – ganz viele Menschen die immer dran vorbei gelaufen sind. Da musste ich ganz schön aufpassen, dass keiner rein kommt und meinen Menschen was tut  Tongue

Am Samstag hieß es dann ganz früh aufstehen und zu einer großen Halle fahren. Da waren viele andere vierbeinige Leute – ganz große und ganz kleine. Aber am wichtigsten: da war auch die Svea wieder mit ihrem Papa  Smiley Ich hab mich dann erstmal ganz dolle gefreut die Zwei wieder zu sehen. Meine Menschen haben sich auch ganz dolle gefreut und mich dann erstmal in meine Höhle gestopft – huch, da wollte ich doch garnicht hin  Huh? Dann habe ich irgendwann ganz artig getan als würde ich ruhig sein und schon hat mich die Svea zu einem Spaziergang mitgenommen. Aber nanü? Wo gehen wir denn spazieren wenn ich noch nicht mal mein Beinchen heben darf? Svea wollte mit mir in so ein Viereck und ich musste ihr zeigen, dass ich die letzten Wochen fleißig geübt habe wie man läuft und schön aussieht. Dann durfte ich wieder zurück in meine Höhle. Nebenan hat es ganz gut nach einem Mädchen geschnuppert. Die Dame stellte sich mit vielen Namen bei mir vor: einmal hieß sie Gleddis, dann Ginni, dann „das Plüsch“. Aber irgendwann stellte sich heraus, dass sie eine meiner Tanten ist. Und schon ein „alter“ Hase. Sie wusste nämlich zu berichten, worum es hier eigentlich geht. Sie hat mir nochmal zugeflüstert, dass ich ganz lieb sein muss und auf ihre Svea hören soll, denn die weiß genau was sie macht und was ich machen soll  Cheesy

So langsam stieg die Spannung und ich durfte auch wieder raus und endlich auf den Tisch. Hier konnte ich ja viel mehr sehen. Jeder der vorbei kam wurde genaustens untersucht, belegte Brötchen und Currywurst wurde an mir vorbei jongliert und ganz viele andere Vierbeiner waren unterwegs. Man war das alles aufregend! Einige der Menschen blieben auch bei uns stehen und wollten ganz genau wissen, wo ich wohl herkomme und wie ich mich benehmen kann. Dann kam wieder der Strick um den Hals und ich wurde nochmal schön gemacht. Ehe ich es mich versah, ging die Svea wieder mit mir spazieren. Diesmal waren da aber noch andere Menschen im Viereck und ein Kollege kam auch noch mit seinem Menschen hinter uns hinterher  Tongue Ich musste wieder ganz artig laufen und als ich damit fertig war wollten alle, dass ich ruhig stehen bleibe. Ich hab mich dann etwas mit Svea darüber ausgetauscht, ob meine Pfoten wirklich wirklich da hin sollen wo sie die haben möchte oder ob ich das selbst entscheiden kann. Ich glaube es steht unentschieden… Dann hat mir so eine Frau Richterin im Maul rumgegrabbelt und auch am Rücken und am Popo  Embarrassed Danach durfte ich an den Rand und der Kollege war dran. Da konnte ich mir nochmal angucken, wie der das so macht. Muss ich mir wohl mal merken. Die Frau Richterin hat dann zu jedem was gesagt und auf einmal war alles wieder vorbei.

Alle waren ganz stolz auf mich und haben gesagt ich wäre zweiter Sieger geworden  Cool Man war das eine Freude – aber statt mit mir einen Siegestanz aufzuführen sollte ich wieder schlafen gehen. Da habe ich dann gemerkt, wie K.O. ich eigentlich war. Den Siegestanz von Tante Ginni habe ich dann fast verpasst. Sie war richtig gut und hat so einen Napf mitgebracht. Danach durften wir dann endlich wieder ins Hotel zurück fahren. Ich war so müde, dass ich nicht mal mehr was essen wollte. Diesmal habe ich gleich geschlafen und meine Menschen mussten alleine aufpassen, dass keiner in unser Zimmer kommt.

Am nächsten Morgen, also am Sonntag früh, sind wir  dann schon wieder zu der Halle gefahren. Vorher ging es aber noch eine Runde quer durch den Wald – Rehe und Wildschweine suchen. Schade war nur, dass es so nass von oben war. Ich war durch bis auf die Haut. Da war ich dann froh, dass ich in der großen warmen Halle in Ruhe in meiner Höhle schlafen und trocknen konnte. Hunger hatte ich auch heute keinen. Meine Menschen waren schon ganz unruhig weil ich nix futtern wollte. Dafür war ich heute aber wohl etwas munterer als gestern  Grin

Heute hatte die Svea auch noch ihre Mama mitgebracht  Smiley und noch einen Onkel von mir, den ich aber erst ganz zum Schluss gesehen habe. Nach ganz viel schlafen und ganz viel warten bin ich dann wieder mit Svea spazieren gegangen. Da haben mich doch glatt zwei so große Schwarze angemotzt  Shocked Und dann ist so ein ganz kleiner Irish an mir vorbei gelaufen und dann und überhaupt und hey, ich hab heute keine Lust auf schön oder artig sein…  Angry Cry Lips Sealed

Ich wollte lieber wieder auf den Tisch und Leute gucken! Tante Ginni hat mir auch heute wieder zugeflüstert das ich ganz artig sein soll, wenigstens ganz kurz und dann darf ich bestimmt wieder weiter schlafen. Na gut, aber nur ganz ganz kurz!  Wink

Wir also wieder rein in das Viereck und wieder mit dem Kollegen im Schlepp. Das passte mir irgendwie so garnicht, heute wollte ich doch das Schleifchen haben. Immerhin hatte er gestern ja schon eines bekommen. Wisst ihr auch warum? Ich sags euch: mein Bart ist etwas zu viel…  Tongue und im Bericht stand auch, ich wäre zu unerfahren. Halloooo, mein Bart bleibt dran – meine schöner Bart, lasst ja alle die Finger davon!  Angry

Naja, das ist mir so alles eingefallen als wir da rein gelaufen sind und da ich die Svea nicht enttäuschen wollte habe ich mich schnell zusammen gerissen und bin ganz toll mit ihr gelaufen. Habe „Stolzer Hund“ gespielt und heute auch nicht diskutiert wo meine Pfoten hingehören. Diesmal war ein Herr Richter da und der war lustig als er mir in den Mund gucken wollte – hatte wohl Angst ich würde von seinen Händen kosten wollen. Niiieemals würde ich sowas tun. Als er uns dann fertig angeguckt hatte, hat er mir das Schleifchen gegeben  Wink Da war die Freude groß sag ich euch! Alles gratulierte sich und alle freuten sich und hüpften durch die Gegend – naja gut, gehüpft bin wohl nur ich, aber dadurch sah es so aus als würde alles hüpfen… Diesmal durfte ich noch draußen bleiben weil ich dann mit allen anderen Siegern nochmal im Viereck laufen durfte. Da die Ginni natürlich auch wieder Erster war und mit ihrer Svea laufen wollte, durfte ich jetzt mein Frauchen mit ins Viereck nehmen  Huh? Das ging ganz schnell diesmal – ich hatte keine Lust zum still stehen und Frauchen keine Ahnung wie sie mich vom Gegenteil überzeugt und schwups… sind wir wieder raus und haben das Feld denjenigen überlassen, die das auch wirklich verdient haben  Smiley Tante Ginni hat auch heute wieder ganz gut abgeräumt und noch mehr Näpfe und eine Medaille mitgebracht. So gut möchte ich auch mal werden.

Aber fürs erste Mal haben wir mehr erreicht als wir uns erträumen konnten sagen meine Menschen. Denn eigentlich sollte ich ja nur mal gucken wie man sich hier benehmen muss und eine gute Einführung in das Ausstellungswesen bekommen. Ich bin mir sicher, ich habe mit Svea die beste Einführung überhaupt bekommen  Smiley Bis mein Frauchen soweit ist, müssen wir noch ganz dolle üben. Jetzt kann ich ihr das aber auch beibringen – ICH weiß ja jetzt wie das geht…  Wink Grin

Der heutige Bericht las sich übrigens noch viel besser. Da wurde ich ganz dolle gelobt drin und keiner will mir noch an meinen schicken Bart – der bleibt dran, so!  Cool

So, nun habe ich fertig diktiert. Bestimmt habe ich noch ganz viel vergessen, aber ich habe zwischendurch ja auch immer wieder ein Nickerchen gehalten und hinterher war ich sooooo ganz doll K.O., dass ich einen ganzen Tag durch geschlafen habe. Kaum ins Auto verladen und der Motor war an, da habe ich auch schon laut vor mich hin geschnarcht. Zu Hause noch ein kleiner Snack und dann ab in mein Bettchen.

Ein großes Dankeschön geht an die Svea und ihre Leute!  Smiley So eine tolle rundum Betreuung – das war richtig Klasse. So bin ich pünktlich zu meinen Auftritten erschienen und meine nervösen Leute konnten sich darauf konzentrieren Fotos zu machen, zu lernen und mich nicht mit der Nervosität anzustecken. Wenn Frauchen jetzt auch noch lernt, mit mir vernünftig im Kreis zu laufen, dann gebe ich mir bei ihr bestimmt auch bald Mühe und hole nur für Sie nochmal ein Schleifchen ab – wobei so ein großer Futternapf bestimmt auch toll wäre…  Lips Sealed

Dankeschön auch an alle Gratulanten – ich bin ja überwältigt, das ihr schon vor meinem Bericht wusstest was ich so getrieben habe  Smiley Smiley Smiley

Und Papa: JETZT weiß ich was du mir sagen wolltest  Grin

So, bis eure Berichte vom Symposium da sind gehe ich wieder schlafen…

Viele Grüße vom immer noch geplätteten Niilo  Smiley

Ach so, heute gibts nur ein einziges, aber doch wohl das wichtigste Foto  Wink 

Die anderen sind noch auf der Knipse und Herrchen möchte erst noch die scharfen von uns raus suchen und dann evtl noch etwas heller machen – ich verspreche, dass wir noch ein paar schöne Fotos nachliefern  Smiley

——–

Haha, jetzt hab ich endlich ein paar Fotos von dem Knipsdings bekommen  Smiley

Ich fange mal mit der kleinen Pia  Kiss an. Die Kleine hat mich ganz schön vorgeführt, aber man muss bedenken das sie Heimvorteil hat  Grin

Vorbereitung
Danach ging es dann ans schön sein üben:

Ich denke, so war das wohl eher nicht gemeint  Lips Sealed

Aber so dann schon eher:

Oder so  Grin

Ja OK, hier ist die Nase ganz schön eingebildet. Aber ich wollte doch die Sonne genießen, muss ja schließlich auch was für meinen vornehme Bräune tun  Cool

Tag 1
Und jetzt kommt der erste Auftritt mit Svea – laufen kann ich  Cheesy

Einmal diskutieren, wo meine Pfoten hin gehören

Und hier im Hintergrund mit dem Kollegen der warten musste bis ich fertig angeguckt wurde

Fertig für heute – bitte lächeln…  Smiley

Tag 2
Hier mal meine Tante Ginni beim chillen

Und hier Svea und ich bei der Generalprobe – ich hab keinen Bock mehr auf schön sein  Angry

Heute wollte ich im Viereck lieber alleine sein  Shocked

Aber der Kollege ist trotzdem drin geblieben  Huh?

Da ich aber heute das Schleifchen bekommen hatte, durfte ich dann später nochmal mit den anderen Siegern ins Viereck. Hier habe ich Frauchen im Schlepp. Guckt mal wie schön wir alle mit den Beinen rumzappeln  Grin

Und fast zum Schluss gabs dann noch mal ein Foto mit dem heutigen Herrn Richter  Cool

Der hat mein Schleifchen  Tongue

Jetzt reichts erstmal mit Fotos.

OK, eins hab ich noch:

In der Pause zwischen dem Warten auf die Mittagspause und dem Warten auf den großen Auftritt waren wir noch draußen im Regen. Hier durfte ich nur mit so einen modernen Schnickschnack-Regenmäntelchen. Es war heute einfach viel zu nass von oben und eigentlich wollte ich garnicht raus  Angry 

Aber dann habe ich auf dem Feld einen Ball gefunden den hier jemand für mich verloren hatte  Grin Meine Welt war wieder in Ordnung und Herrchen musste gleich mit mir eine kleine Runde kicken  Wink

Jetzt aber wirklich: Tschüß bis bald, euer Niilo  Smiley

Ach ja, hier steht die rechtmäßige Besitzerin des Tisches auf dem selbigen – zusammen mit ihrer Ausbeute des ersten Tages Smiley Danke Tante Ginni, dass ich deinen Tisch mit benutzen durfte Smiley